Cannabis Raw Smoothie?



Cannabis Raw Smoothie?

 

Der Name mag nicht sehr bezaubernd klingen, aber es gibt mehrere gute Gründe, warum Cannabis das neue Superfood werden könnte. Rohes Cannabis ist nicht psychoaktiv, daher ist es für gesunde Menschen absolut sicher, es in ihre Ernährung aufzunehmen.  Sie ist auch sehr nährstoffreich, was bedeutet, dass sie auch in kleinen Mengen eine hohe Nährstoffwirkung hat. Aber warum ist Cannabis Raw Smoothie die neue Superlative? Dank vieler Nährstoffe, Mineralien und vielfältiger Effekte ist die Pflanze so vorteilhaft.

 

Cannabinoidsäuren.

Es gibt 421 verschiedene chemische Verbindungen in der Cannabispflanze. Mehr als 100 von ihnen sind einzigartige Moleküle, die Cannabinoide genannt werden. Neuere Forschungen deuten darauf hin, dass andere Pflanzen chemische Moleküle mit ähnlichen Funktionen enthalten können, aber diese Verbindungen sind einzigartig für Marihuana und Hanf.

Die Rohform von Cannabidiol (CBD) ist ein Cannabinoid mit großem Potenzial. Erste Untersuchungen haben gezeigt, dass CBDA mit den gleichen Rezeptorzellen verbunden ist wie entzündungshemmende Medikamente. Die CBDA interagiert auch mit dem Empfänger TRPA1.

 

Die Faser

Viele legen Cannabisblätter und -knospen in einen Mixer, aber die Wahl eines Smoothie oder einiger Cannabisblätter in einem Salat hat einige Vorteile. Wie alle Blattpflanzen ist auch Cannabiskraut reich an Ballaststoffen, was für eine gesunde Ernährung notwendig ist.

Tatsächlich trägt der Verzehr ballaststoffreicher Lebensmittel dazu bei, eine gute Verdauung und Darmflora im Verdauungssystem aufrechtzuerhalten. Während der Verdauung wird die Faser von lebenden Mikroben im Darm abgebaut. Neuere Forschungen zeigen, dass die Pflege dieses internen Ökosystems für die Immunfunktion und die psychische Gesundheit lebenswichtig ist. Um diese Mikroorganismen am Leben und im Gleichgewicht zu erhalten, ist es daher notwendig, faserige Lebensmittel zu essen. Für einige Leute kann Cannabiskraut leicht reizend für den Magen sein. In diesem Fall kann die Pflanze in einen grünen Smoothie oder hausgemachtes Pesto gemischt werden, oder zwei gehackte Blätter können als Beilage auf einem Nudelgericht verwendet werden.

 

Vitamine

Wie andere grüne Blattpflanzen enthalten Cannabisblätter eine Vielzahl von Vitaminen und Mineralien. Pflanzen dieser Art sind mit Nährstoffen wie z.B.:

Folate (wichtig für die DNA-Reparatur)

Eisen (wichtig für den Sauerstofftransport im Blut)

Kalzium (ermöglicht starke Knochen)

Vitamin C (für die Immunfunktion)

Vitamin K (wichtig für die Blutgerinnung und Kalziumaufnahme)

Cannabis enthält auch Cannabinoidsäuren. Je mehr Sorten von Grün haben wir, desto besser. Um das Beste aus Ihrer Nahrungsaufnahme herauszuholen, müssen Sie sicherstellen, dass Sie Fett in die Schale aufnehmen, indem Sie es essen.

 

Antioxidantien

Es wird nun in der Literatur über Cannabis offiziell als antioxidativ wirkend anerkannt. Cannabis Raw enthält also Antioxidantien, was die Pflanze zu einem wunderbaren Nährstoffschub macht.

 

Anthocyane

Lila, dunkelrote oder blaue Blätter bedeuten, dass die Pflanze mit Flavonoidverbindungen, den sogenannten Anthocyanen, gefüllt ist. Dies verleiht Brombeeren, schwarzen Tomaten, Pflaumen, Auberginen und Himbeeren eine kräftige Farbe. Diese Antioxidantien würden eine schützende Wirkung haben.

 

Nützliche Fette

Der Konsum von Pflanzen und Knospen ist nicht der einzige Weg, um das volle Nährstoffpotenzial von Cannabis auszuschöpfen. Tatsächlich sind Hanfsamen und kaltgepresstes Hanföl sehr reich an Fettsäuren. Hanf ist eine ausgezeichnete Quelle für pflanzliches Omega-3, das für ein gesundes Gehirn und seine Entwicklung unerlässlich ist. Hanföl enthält einen hohen Anteil an Linolsäure, hervorragend zur Erhaltung gesunder Haut und Haare. Rohe Hanfsamen können in Pesto hinzugefügt werden, das aus frischen Cannabisblättern und anderen hochwertigen Kräutern hergestellt wird.

 

Mehr Terpene

Terpene sind die Moleküle, die sich im Pflanzenharz befinden. Einige, wie z.B. Linalool, geben einigen der Cannabissamen einen Lavendelduft und würden Auswirkungen auf den Schlaf haben, was eine beruhigende Wirkung hat. Da viele Terpene und Cannabinoide beim Kochen bei 350 Grad verdunsten, wird das Problem mit rohem Cannabis vermieden, indem ein Höchstmaß an Terpenen und Cannabinoidsäuren eingehalten wird.

 

Dosierung

Die Dosis der Cannabinoidsäuren im Inneren der Rohpflanze liegt über ihrer umgewandelten Form, es gibt eine reiche Versorgung mit Nährstoffen und keine Auswirkungen durch Rauchen oder erwärmtes Gras. Eine wunderbare Ergänzung, Cannabis Raw Smoothie wartet nur darauf, hergestellt zu werden.

« zurück

Holyweed

100% Schweizer, BIO 100%

Unsere Produkte